Shaolin Chikung Schule Paderborn

Gruppe 2 Shaolin Wu Xing Xi (5 Tiere)

Februar 10, 2021Robert Jahn0

Chikung / Qigong
Das Spiel der 5 Tiere gilt als eine der Königsformen des Qi Gong !
Im Ursprung geht es auf den chinesischen Arzt Hua Tuo zurück, der während der Han-Zeit (2. Jh. n. Chr. ) lebte.

Bei den Übungen des Spiels der fünf Tiere werden Vorbilder aus der Natur nachgeahmt, deren Eigenschaften Stabilität, Beweglichkeit, Leichtigkeit, Anmut, Klarheit – in Haltung und Bewegung sind. Ohne genügend Elastizität und Beweglichkeit kommt es häufig zu Muskelanspannungen  und zusätzlich zu Durchblutungsstörungen in den Armen und Beinen. Das Qi kann nicht frei fließen.

die Kraft des Tigers,
die Freiheit des Vogels,
die Schlauheit des Affen,
die Erdverbundenheit des Bärs,
die Erhabenheit des Hirschen.

Vor allem werden auch die 5 Funktionskreise gestärkt, denn jedes Tier ist einem der 5 Elemente zugordnet und somit einem der Organkreisläufe.
Somit stärken sie auch alle diese Organe und reinigen deren zugeordneten Emotionen. Sie bringen die 5 Energien Erde, Wasser, Feuer, Metall, Holz in Harmonie!

Es wird der Tiger der Lunge zugeordnet, und somit z.B. unsere Abwehrkräfte gestärkt, die Lunge steht z.B. auch für die Emotion Trauer und beinhaltet das Element Metall.
der Hirsch dem Funktionskreislauf Leber/Galle, der Vogel dem Herzen, der Panda – Bär wird den Nieren zugeordnet, Niere/Blase stehen für die Emotionen Mut, Entschlossenheit, aber auch Angst, wenig Selbstvertrauen und die Willenskraft. Zugehöriges Element ist Wasser.

Das Spiel der 5 Tiere unterstützt zudem die Funktion der Funktionskreise, von denen fünf dem Yin und fünf dem Yang zugeordnet sind. Der Tiger dem Funktionskreis Lunge zugeordnet, der Affe dem Funktionskreis Magen, der Hirsch dem Funktionskreis Leber, der Bär dem Funktionskreis Niere und der Kranich dem Funktionskreis Herz. Das allgemeine Wohlbefinden wird gesteigert, Krankheiten vorgebeugt und die Gesundheit gefördert. Es wird heute unter anderem in der Krebstherapie.

Gruppe 1 Shaolin Wu Xing Xi (5 Tiere)

Februar 10, 2021Robert Jahn

Chikung / Qigong
Das Spiel der 5 Tiere gilt als eine der Königsformen des Qi Gong !
Im Ursprung geht es auf den chinesischen Arzt Hua Tuo zurück, der während der Han-Zeit (2. Jh. n. Chr. ) lebte.

Bei den Übungen des Spiels der fünf Tiere werden Vorbilder aus der Natur nachgeahmt, deren Eigenschaften Stabilität, Beweglichkeit, Leichtigkeit, Anmut, Klarheit – in Haltung und Bewegung sind. Ohne genügend Elastizität und Beweglichkeit kommt es häufig zu Muskelanspannungen und zusätzlich zu Durchblutungsstörungen in den Armen und Beinen. Das Qi kann nicht frei fließen.

die Kraft des Tigers,
die Freiheit des Vogels,
die Schlauheit des Affen,
die Erdverbundenheit des Bärs,
die Erhabenheit des Hirschen.

Vor allem werden auch die 5 Funktionskreise gestärkt, denn jedes Tier ist einem der 5 Elemente zugordnet und somit einem der Organkreisläufe.
Somit stärken sie auch alle diese Organe und reinigen deren zugeordneten Emotionen. Sie bringen die 5 Energien Erde, Wasser, Feuer, Metall, Holz in Harmonie!

Es wird der Tiger der Lunge zugeordnet, und somit z.B. unsere Abwehrkräfte gestärkt, die Lunge steht z.B. auch für die Emotion Trauer und beinhaltet das Element Metall.
der Hirsch dem Funktionskreislauf Leber/Galle, der Vogel dem Herzen, der Panda – Bär wird den Nieren zugeordnet, Niere/Blase stehen für die Emotionen Mut, Entschlossenheit, aber auch Angst, wenig Selbstvertrauen und die Willenskraft. Zugehöriges Element ist Wasser.

Das Spiel der 5 Tiere unterstützt zudem die Funktion der Funktionskreise, von denen fünf dem Yin und fünf dem Yang zugeordnet sind. Der Tiger dem Funktionskreis Lunge zugeordnet, der Affe dem Funktionskreis Magen, der Hirsch dem Funktionskreis Leber, der Bär dem Funktionskreis Niere und der Kranich dem Funktionskreis Herz. Das allgemeine Wohlbefinden wird gesteigert, Krankheiten vorgebeugt und die Gesundheit gefördert. Es wird heute unter anderem in der Krebstherapie.

Besuche mich auch hier: